puzzelink_evidenz.23 [grotesk – makaber – paradox]

Programm 2020

Nachfolgend findet sich der Beschreibungstext und die Veranstaltungen von 2020. Meistens gibt es Fotos der Veranstaltung auf den jeweiligen Detailseiten.

Direkt zur Veranstaltungsübersicht >

Wohlan!

1480 wurden Reste des Domus Aurea – der Ruinen des großen Nero-Palastes in Rom – entdeckt. Darin fand man die berühmt-berüchtigten Grottesken: Schwerelose, rankenähnliche Mischungen architektonischer, ornamentaler, tierischer, pflanzlicher und menschlicher Bildmotive.
Die vermeintlichen Grotten stellten sich später als Loggien heraus. So entstand der Begriff: GROTESK!

Sogar Raffael malte 1519 Grotesken in den Loggien des Vatikans. Max Klinger malte 1881 den „Tod am Wasser“. 2003 wurde es in der Frankfurter Schirn mit dem Bildtitel „Der pinkelnde Tod“ ausgestellt.
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Doch! Der Tod!

Der Tod ist eben kein Meister aus Deutschland. Davon träumten wohl nur die KZ-Aufseher damals.
Es gab aber schon vorher Traumtänzer:
Heckel schrie: „Es gehört alles ausgerottet, alles ausgerottet!“
Seinen anarchisch anmutenden Worten gingen allerdings – anders als bei Himmlers Rede zur Ausrottung der Juden am 4.10.1943 – keine politischen oder sozialrevolutionären Intentionen voraus.
Kirchner erbost: „Wer mich mit Heckel verwechselt, gehört erschossen!“
Beide trugen damals dunkle Anzüge, weiße Hemden und Krawatten.

Weltende

Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hüpfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.

Gedicht von: Jacob van Hoddis, Berlin 1911

Wir teilen Ihnen mit, dass die Kunstbewegung puzzelink_evidenz als Situation aufgelöst wird.
Weitere Mitglieder waren: Dany Beyer, Antje Evertz, Maren Felix, Ruth-Esther Geiger, Ina Hattebier, Wiebke Johannsen, Birgit Kiupel, Hanno Krieg, Reiner Koops, Michael Kovaljesko, Ralph Musielski, Achim Prossek, Emil Sennewald, Tom Thiel, Birgit Voss, Andrea Weisbrod, Mathias Will

Hamburg, 1. September 2020
Oliver Tan, Christopher Geiger


Veranstaltungen 2020

Sa, 1.8.20, 19:00 Uhr [Ausstellung]
Doro Carl
Geschlossene Aussichten
Mo, 3.8.20, 18 Uhr Uhr [Film und Fotografie]
Gabriele Schwark
Der Tod ist schwarz weiß
Mi, 5.8.20, 19:00 Uhr [Installation und Essays]
Sabine Falk
Strick und die eigene Stadt-Geschichte
Fr, 7.8.20, 19:00 Uhr [Ausstellung von Malerei, Zeichnung und Skulptur]
Antje Schönau
C + andere Ungereimtheiten
So, 9.8.20, 20:00 Uhr [Konzert]
Sägewerk
Weltende
Di, 11.8.20, 19:00 Uhr [Ausstellung]
Christoph Rauch
Kauten
Do, 13.8.20, 20:00 Uhr [Konzert]
Hannes Buder
ohne worte
Fr, 14.8.20, 20:00 Uhr [Papiertheater]
La Cumpaneia + Gueststar Miriam Fiordeponti
Grotten, Gräten und Gesine – ein Dramolett
Sa, 15.8.20, 17:00 Uhr [Ausstellung]
Manuel Zonouzi feat. Oknophil Philobat
SICHERE OBJEKTE und FREUNDLICHE WEITEN
Mo, 17.8.20, 19:00 Uhr [Werkstatt-Lesung]
Netzwerk Trauerkultur
Wenn Gevatter Tod dran glauben muss – schwarzer Humor am Sterbebett und danach
Mi, 19.8.20, 17:00 Uhr [Ausstellung]
Heilwig Jacob, Ina Schlafke
Look Down!
Fr, 21.8.20, 20:00 Uhr [Konzert]
Guy Saldanha
Solo Electric Bass
Sa, 22.8.20, 20:30 Uhr [Ausstellung und Film-Vortrag]
Julia Nolte
Zweierlei Elefant – Einblicke in den psychischen Po der Zeichenkunst
So, 23.8.20, 18:00 Uhr [Malerei, Objekte, Installation, Video]
Llaura I. Sünner, Ralf Jurszo
Paranormale Koffergrotte
Di, 25.8.20, 19:00 Uhr [Fotoausstellung]
Michael Kellner
Snapshot Poetics
Do, 27.8.20, 18:30 Uhr [Ausstellung und Schaufenster-Konzert]
Anne Wiemann, Petra Jenßen
Von Schatten und Leichtigkeit. Oder: Die Grotte als Chance
Sa, 29.8.20, 18:00 Uhr [Ausstellung]
Sabine Kramer
Bringt mir die Coronas – Tot oder lebendig
Mo, 31.8.20, 19:00 Uhr [Ausstellung und Konzert]
Peter Boué, Doctor Love Power
What‘s next?